AUSSTELLUNGEN

 

noch bis So 10.12. | 18 Uhr | Haus am Kleistpark, Projektraum

Wildsidewest

Fotografien von Anna Lehmann-Brauns

2016 hat Anna Lehmann-Brauns eine längere Zeit in San Francisco gelebt und hat dort Interieurs von Gay Clubs fotografiert. Die Künstlerin interessiert der selbstverständ-lichere Umgang mit Sexualität und mit sexueller Identität. In ihrer Arbeit fokussiert sie auf den Raum als Ort der subjektiven und kollektiven Erinnerung.

Eine Veranstaltung der Kommunalen Galerien

 

Sa 18.11. + So 19.11. | 1418 Uhr | Schöneberg Museum

Pop-up-Ausstellung

Anfang 20

Malerei und Fotografie von Linh Lida Pham

Die in Berlin geborene Linh Lida Pham (22) mit vietname-sischen Wurzeln setzt sich in ihrer Malerei und Fotografie mit Themen wie Identität und Sexualität, Zeit und Vergänglichkeit auseinander.

„Es gibt Gefühle und Empfindungen, die man einfach nicht in Worte fassen kann und kurzlebige Begegnungen im Leben, die große Spuren hinterlassen. Erinnert ihr euch noch, wie es war mit Anfang 20? Da steht man alles andere als fest im Leben. Wie sieht der Masterplan meines Lebens aus?“
(Linh Lida Pham)

Die Künstlerin ist am Samstag, 18.11. von 14–16 Uhr anwesend.

Eine Veranstaltung des Schöneberg Museums

 

Fr 1.12. | 16 Uhr | Interkulturelles Haus

„Alltägliche Schönheit“

Vernissage mit Tee und Kuchen

Gebrauchsgegenstände – malerisch verschönert – sowie bemalte Seidentücher u.a. werden von den Teilnehmerinnen der altersgemischten Frauengruppe von Atiye Altül präsentiert.

Atiye Altül ist seit fast 25 Jahren Dozentin der Albert-Einstein-Volkshochschule-Tempelhof-Schöneberg für Seidenmalerei.

Eine Veranstaltung der VHS in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Haus und der Integrationsbeauftragten

 

Fr 1.12. | 19 Uhr | Jugend Museum

Eröffnung

Non Binary

Ein Fotoprojekt von Rebecca Hirschmüller

Über Soziale Netzwerke hat die junge Fotografin Rebecca Hirschmüller nach Leuten gefragt, die sich selbst als Non-Binary bezeichnen. Fünfzehn Menschen waren bereit, ihr ein Interview zu geben und sich portraitieren zu lassen. „Mit meiner Fotoserie möchte ich die verschiedenen Facetten zeigen, die sich innerhalb des Genderspektrums befinden.“

Zur Eröffnung gibt es eine Kostprobe von Trans*Stunde, dem Programm des Berliner Duos Marian Hudek und Trude Halm. Er erzählt und singt über das Innen- und Außenleben eines Trans*Menschen, sie ist Cisfrau und begleitet ihn feinsinnig.

Ein Beitrag zu All Included!, dem Modellprojekt des Jugend Museums, gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ www.demokratie-leben.de

 

Sa 2.12. | 15 Uhr | Tempelhof Museum

Schokoladenführung

In Tempelhof wird seit Jahrzehnten Schokolade produziert, im Hinterhof ebenso wie von namhaften Firmen. Schokolade ist ein internationales Produkt – und wird vor allem dort verzehrt, wo ihr Rohstoff nicht vorkommt. Doch selbst auf den Märkten der Nordhalbkugel hat die Schokolade ihre Eigenheiten: Was ist an ‚Russischem Konfekt’ wirklich russisch? Warum schmeckt amerikanische Schokolade so übertrieben süß? Dabei waren diese Produkte 1948/49 „heiße Ware“ und sehr begehrt ...

Die Führung mit Marion Feise zeigt anhand der Ausstellung im Tempelhof Museum die Produktion von Schokoladenartikeln und lädt ein, die nationalen Geschmackskomponenten selbst zu verkosten.

Begrenzte Teilnehmer_innenzahl, um Anmeldung wird gebeten unter: 030–90277-6163 oder museum@ba-ts.berlin.de

Eine Veranstaltung des Tempelhof Museums

 

Sa 9.12. + So 10.12. | 1418 Uhr | Schöneberg Museum

Pop-up-Ausstellung

restless figures

Skulpturen des Bildhauers Dan Peled

„Er läuft gegen den Wind, durch die Kälte. Mit seinem Körper versucht er vorwärts zu kommen, doch mit seinem Herzen schaut er zurück.“ Mit diesen Worten beschreibt der in Deutschland lebende israelische Bildhauer Dan Peled seine Figur „Der Emigrant“. Ausgehend von der Familiengeschichte spürt Peled mit seinen Skulpturen einem Phänomen nach, das die Weltgeschichte durchzieht: Menschen auf der Flucht.

Künstlergespräch am Sonntag, 10.12. um 16 Uhr

Eine Veranstaltung des Schöneberg Museums