DISKUSSION UND AUSTAUSCH

 

Fr 18.11. + Sa 19.11. |  Jugend Museum

REFUGEES IN MUSEUMS
Formate – Ziele – Wirkungen

Jahrestagung des Länderverbands Museumspädagogik Ost e. V. in Kooperation mit Jugendliche ohne Grenzen

Die Tagung will einen Denkraum zur Verfügung stellen, um die Vielfalt an Aktivitäten, Maßnahmen und Programmen zu diskutieren und Methoden/Formate zu reflektieren. Was waren und sind die Bedingungen für den Erfolg der Aktivitäten mit Geflüchteten und für Geflüchtete? Wie steht es um die Lern-fähigkeit der Museumspädagogik im Hinblick auf Diversität und eine interkulturelle Öffnung der Strukturen und Programme? Was waren die Wirkungsabsichten und Ziele, und was ist für die Zukunft sinnvoll?

Die Teilnahme ist kostenpflichtig und nur nach Anmeldung möglich, weitere Infos: info@ost.museumspaedagogik.org, www.ost.museumspaedagogik.org/aktuelles/termine

 

Fr 18.11.

15 Uhr Begrüßung,
Tanja Petersen, Erste Vorsitzende LVMPO e.V. und Einführung ins Thema, Dr. Maren Ziese, Leitung Bildung & Vermittlung, Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

15.30 Uhr „Neue Herausforderungen für ein bekanntes Thema – 15 Jahre interkulturelle Bildungsarbeit im Jugend Museum“,
Vortrag und Diskussion: Petra Zwaka, Leitung Jugend Museum

16 Uhr „Zielgruppe“ Refugees? Gegenwart und Historie, Vortrag und Diskussion: Prof. Carmen Mörsch, Institute for Art Education, Züricher Hochschule der Künste

17.15 Uhr World Café „Meine Geschichte wird deine Geschichte!“
Input und Moderation von Jugendliche ohne Grenzen, Teilnehmende: Refugees, die an Projekten in Museen mitwirk(t)en, Bewohner_innen der VILLA GLOBAL, Mitarbeiter_innen von Museen

19 Uhr Besuch der Ausstellungen
im Jugend Museum

20 Uhr „25 Jahre LVMPO e.V.“
Abendessen und Jubiläums-feier im Jugend Museum für alle teilnehmenden Gäste

 

Sa 19.11.

9.30 Uhr Projektvorstellungen
vor Ort (Exkursionen)

  • Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, mit Kathrin Steinhausen
  • Berlin Mondiale – Kunst-Werke, mit Mona Jas
  • „daHeim: Einsichten in flüchtige Leben“, Museum Europäischer Kulturen, mit Barbara Caveng und Dachil Sado
  • Casa Mia, Schlesische 27, mit Ali Amer
  • Stadtrundgang mit Jugendliche ohne Grenzen

Ab 14.30 Uhr Kurzpräsentationen
zu den Exkursionen sowie Show & Tell im Messeformat und Fazit der Tagung

 

Di 22.11. | 19 Uhr | Mariendorfer Moschee

Warum radikalisieren sich Jugendliche?

Vortrag von Dr. Ali Özgür Özdil, Direktor des Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstituts e. V. und Leiter des Präventionsprojektes „Al Wasat – Die Mitte“

Kaum ein Tag vergeht, in dem nicht von gewalttätigen Auseinandersetzungen berichtet wird. Nimmt die Gewalt unter den Jugendlichen immer mehr zu?

Wenn ja, wie ist das zu erklären und welche Aspekte spielen hierbei eine Rolle? Wie können Muslime gegen Extremismus vorgehen?

Im Anschluss wird es bei Kaffee und Tee Raum für Austausch geben.

Eine Veranstaltung der Mariendorfer Moschee e.V.

 

Di 29.11. | 9–13 Uhr | Jugend Museum

Auftakt zum Queer History Month

Ideen und Projekte für einen lebendigen Monat der queeren Geschichte

Seit 2014 findet jedes Jahr im Februar der Queer History Month statt. Er ist ein Angebot an Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen, sich in kleinen Projekten mit den Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt sowie mit Antidiskriminierung zu beschäftigen. Der Queer History Month im Februar 2017 beginnt mit einer Auftakt-Veranstaltung im Jugend Museum. Hier können sich jugendliche Vertreter_innen (9. und 10. Klasse aus Oberschulen) und Lehrer_innen aus Grundschulen Themen überlegen, die sie während des Queer History Month an ihrer Schule diskutieren und bearbeiten möchten. Die entstehenden Arbeitsgruppen werden von den außerschulischen Partner_innen von der Auftaktveranstaltung bis zur Umsetzung unterstützt und begleitet.

Weitere Partner_innen: ABqueer, Bildungsinitiative QUEERFORMAT, Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg, Lesben- und Schwulenverband Berlin Brandenburg, Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek, Lili Elbe Archiv – Forschungsstätte zur Inter, Trans und Queer Geschichte, Schwules Museum*

Kontakt: Jugend Museum, Tel. 030 – 90277 6163, museum@ba-ts.berlin.de

Eine Veranstaltung der Agentur für Bildung, Geschichte und Politik e.V. und Freie Universität Berlin, Fachbereich Didaktik der Geschichte in Kooperation mit dem Jugend Museum

 

Mi 7.12. | 15–18 Uhr | Schöneberg Museum – Jugend Museum

„Voices of Help“ Integration und Engagement

Fachgespräch und Erfahrungsaustausch mit Akteur_innen

Bürgerschaftliches Engagement für geflüchtete Menschen steht seit vielen Monaten im Interesse der Öffentlichkeit, viele Bürgerinnen und Bürger haben sich in diesem Bereich engagiert und unterstützen regelmäßig Angebote für Geflüchtete in den Unterkünften, aber auch in vielen Projekten einzelner Organisationen, Vereinen und Willkommensinitiativen im Bezirk.

Es resümieren und diskutieren die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Dr. Susanna Kahlefeld, Abgeordnetenhaus Berlin, Carola Schaaf-Derichs, Landesfreiwilligenagentur Berlin, Claus Foerster, Erstberater in einer Flüchtlingsunterkunft und langjähriger Ehrenamtsmanager, Anette Maurer-Kartal, Stadtteilverein Schöneberg, Ayten Dogan, Willkommensbündnis Tempelhof-Schöneberg, Bashar Hassoun, Verein Mygrade.

Musikalische Begleitung: Paul Brody, Komponist und Künstler

Anschließend gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Voices of Help“.

Eine Veranstaltung der Integrationsbeauftragten