MFA Kera, Farhan Sabbagh und Mamadou M´Baye im Porträt

Di 17.11.– Do 31.12. ganztägig

Veranstaltungsort
Leo Kestenberg Musikschule

Kategorie



Die Leo Kestenberg Musikschule ist stolz, eine der ältesten Fachgruppen in Deutschland zu haben. Vor über 30 Jahren, Mitter der 1980er-Jahre, gründete Leiterin Mo Dittmann an der damaligen Musikschule Tempelhof die Fachgruppe “Andere Musikkulturen” mit Schwerpunkt auf afrikanischer und brasilianischer Musik. Ihr Credo war: “Wenn Menschen verschiedener Kulturen zusammen musizieren, essen und feiern, entstehen Freundschaften und nur damit Frieden auf der Welt.” Die Angebote galten und gelten sowohl für die ganz Kleinen – außereuropäische Instrumente waren und sind ganz selbstverständlich in das Instrumentenkarussell integriert – als auch in Einzelunterricht und zahlreichen Ensembles für die “Großen”

Von Anfang an dabei und damit Pioniere der interkulturellen Musikerziehung sind die Musiker_innen MFA Kera aus Madagaskar, Farhan Sabbagh aus Syrien und Mamadou M´Baye aus dem Senegal. Außer ihrer pädagogischen Tätigkeit sind sie bekannten konzertierende Musiker_innen mit zahlreichen CD-Veröffentlichungen. Inzwischen geht die Zahl ihrer Schüler_innen, die durch sie außereuropäische Musik und Instrumente kennen- und liebengelernt haben, in die Tausende.

Grund genug diese drei Ausnahmemusiker_innen in Videoporträts vorzustellen. Der international bekannten Filmemacher Jonathan Rescigno, der in diesem Jahr mit einem Dokumentarfilm zur Berlinale eingeladen war, hat exklusiv für CrossKultur alle drei getroffen. Die Videos sind auf dem Youtube-Kanal und hier zu sehen.

www.lkms.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!